Neugeborenen-Fotos – Wertvolle Tipps für die Eltern

Herzlichen Glückwunsch – Sie haben es geschafft. Nach der langen Zeit des Wartens liegt nun eine wunderbare und von Spannung geprägte Zeit mit Ihrem Neugeborenen vor Ihnen.
Natürlich möchten Sie diesen besonderen Lebensabschnitt gerne in hochwertigen Fotos festhalten und zeitgleich Familie und Freunde mit reichlich Bildern versorgen.

Um den Nachwuchs fernab von Handy-Schnappschüssen ins rechte Licht zu setzen, bietet sich ein Neugeborenen-Shooting bei Ihnen zu Hause an. Hier fühlt sich der neue Erdenbürger schließlich am Wohlsten.

Was Sie als Eltern am Tag des Shootings beachten müssen, habe ich auf dieser Seite kurz zusammengetragen.

 

Die perfekte Vorbereitung auf den großen Tag

Am Tag des Fotoshootings, das idealerweise innerhalb der ersten 14 Lebenstage stattfindet, sollte das Baby kurz vor Beginn gefüttert werden. Durch ein zeitnahes Sättigungsgefühl wird das Baby einen schläfrigen Zustand erreichen, was die Fotoaufnahmen erleichtert. Entspannte Kinder können besser in Pose gebracht werden.

Eine frische Windel ist natürlich auch nicht verkehrt, damit es für alle Beteiligten angenehme Stunden werden. Es empfiehlt sich, die Windel etwa eine halbe Stunde vor meiner Ankunft ein wenig zu lockern, um unschöne Abdrücke auf der Haut des Säuglings zu vermeiden.

Mehr als die Windel benötigt es als Outfit auch nicht, hüllen Sie Ihr Baby einfach in eine warme und bequeme Decke ein und sorgen Sie für die passende Temperatur im Raum des Geschehens. Warm ist super, zwar nicht unbedingt für uns Schwitzende außen rum, aber für das Baby:)

Durch mein mobiles Fotostudio bin ich in der Lage bei Ihnen zu Hause für das perfekte Drumherum zu sorgen, doch gewiss ist natürliches Tageslicht, z.B. durch eine große Fensterfront, immer sehr willkommen. Nebenbei erwähnt verwende ich bei Neugeborenen-Fotografie ausschließlich Dauerlicht und verzichte auf Blitze, um die Augen des kleinen Wesens zu schützen.

 

In der Ruhe liegt die Kraft

Ein wichtiger Faktor bei einem Neugeborenen-Shooting ist Zeit, denn natürlich ist das Neugeborene kein Profi-Model, das genau die Posen einlegt, die man gerade schön findet. Am besten planen Sie für das Shooting etwa 2 Stunden ein, sodass wir die Sache ganz ohne Stress für alle Beteiligten angehen können. Selbstverständlich stehen die Belange des Babys an erster Stelle. Wenn es einmal länger dauert, bis das Neugeborene sich beruhigt oder nach einer kleiner Kuscheleinheit mit der Mama verlangt, dann ist das natürlich kein Problem. Wichtig hierbei: Seien Sie selbst entspannt, denn das wird sich wunderbar auf das Baby übertragen. Sorgen Sie dafür, dass es – außer Ihnen als Eltern und möglichen Geschwistern – keine weiteren Zuschauer gibt, die für Unruhe sorgen könnten.

Details machen Dinge einzigartig

Accessoires, die Sie gerne mit auf den Fotos haben möchten, legen Sie bitte am Tag des Shootings schon bereit, sodass wir diese vor Ort direkt einsetzen können. Dies gilt auch, wenn Sie Fotos mit Kleidung wünschen. Denken Sie hierbei daran, dem Baby möglichst nichts anzuziehen, das über den Kopf drapiert werden muss, da das Baby womöglich aufwachen könnte. Zu viele Outfitwechsel bedeuten natürlich Stress für den Nachwuchs, somit sollten Sie hierbei zurückhaltend sein. Falls es während der Fotoaufnahmen zu einem Malheur kommt, ist ein Kleidungsstück zu viel natürlich von Vorteil.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Zeit und Ruhe die wichtigsten Komponenten für ein erfolgreiches Neugeborenen-Shooting sind. Lassen Sie uns alle damit reichlich ausgestattet sein an dem Tag, dann werden wir das Kind schon schaukeln;)